Kitas suchen händeringend qualifizierte und motivierte Fachkräfte, ganz besonders Männer. Die Zahl der freien Stellen ist heute und in Zukunft größer als die Zahl der Bewerber.

Mach Dir Dein eigenes Bild! Du kannst ein Schülerpraktikum in einer Kita machen oder nach der Schule in einem Freiwilligen Jahr (FSJ).

Nach der Mittleren Reife kannst Du den Beruf erlernen: Du beginnst mit einer zweijährigen Fachschulausbildung zum Sozialassistenten. Diese ist die Voraussetzung für die weiterführende dreijährige Erzieherausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik.

Mit dem Abitur in der Tasche und einem einjährigen Praktikum im sozialen Bereich (z.B. FSJ) verkürzt sich die trotzdem notwendige Ausbildungszeit zum Sozialassistenten/Sozialassistentin um ein Jahr. Oder Du findest einen Studienplatz im Fach „Sozialpädagogik“ oder „Frühe Kindheit“ und studierst diesen Beruf auf Hochschulniveau.

Auch wenn Du bereits einen anderen Beruf erlernt hast, gibt es als Quereinsteiger Wege zum Erzieherberuf.